Die Steenkamper

Heimstättervereinigung Steenkamp e.V.

0

Steenkamp ABC

Lösungen aus dem Steenkamper 2/2017 – Seite 25 “Die jungen Steenkamper”

Was alle Steenkamper wissen sollten:


1.) Wie hieß der Gasthof der Steenkampsiedlung?
Lindenkrug
Jetzt ist in den Räumen eine Wohnung der SAGA.


2.) Wie heißt der Ort in der Siedlung, der kein Namensschild trägt?
Vogelweide
Mit der Eingemeindung zu Hamburg wurde der Platz vor dem Lindenkrug umbenannt in Steenkamp, da es in Brambek-Süd bereits eine Strasse “Vogelweide” gab.
Alle Steenkamper nennen den Platz noch immer Vogelweide.


3.) Wie heißt der größte und breiteste Baum auf der Vogelweide?
Japanischer Schnurbaum (siehe Straßenbaumkataster)

Gattung Sophora / Schnurbaum
Baumart Sophora japonica / Japanischer Schnurbaum
Pflanzjahr 1936
Stammumfang 197 cm
Kronendurchmesser 18 m
Vogelweide

Vogelweide – Japanischer Schnurbaum


4.) Wie nennt man die “geheimen” Wege zwischen den Gärten?
Düngerwege (bzw. Dungwege)
Sie wurden angelegt um den Mist der Kleintiere in den Gärten (Hühner, Schweine etc.) abzufahren. Noch immer beliebte Wege für Gassigehen, Kinder-Rally und Spaziergänge, aber auch praktischer Ausgang aus den Gärten für Fahrräder und Gartenabfälle.

Siehe auch Steenkamper 2/2017 Seite 16 “Damals”


5.) Wo befindet sich dieser Ort?

logo
Kreuzung Ebertallee / Osdorfer Weg
Der Eingang zur Steenkampsiedlung. Siehe auch Artikel aus dem Steenkamper 2/2004


6.) Was bedeutet Steenkamp?
Steinkamp, steiniges Feld
Aus dem Plattdeutschen:
Steen = Stein
Kamp = mit Wällen o. Gräben umzogenes Feld oder Acker
siehe auch: Strassennamen der Steenkampsiedlung