Die Steenkamper

Heimstättervereinigung Steenkamp e.V.

0

Das Café

Das Café öffnet seine Tür jeweils Fr. & Sa. von 14-18h

Cafe

Von der Idee zum Café

Es begann vor vielen Jahren, eine Idee setzte sich in meinem Kopf fest.
Meine tägliche Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten brachte mich darauf. Ich wollte Arbeits- und Beschäftigungsplätze für diese Menschen schaffen. Mit Unterstützung von Kollegen und Kolleginnen wurde ein Konzept erarbeitet, welches dann 2003 an einem Wettbewerb des Hamburger Senates teilnahm. Das Konzept – Der Stadthof – ein Ort in der Stadt mit mehreren Arbeitsbereichen: ein Café, – Tierhaltung – ein Gewächshaus mit Pflanzenverkauf, ein Ort der Begegnung, wurde vom Senat prämiert. Leider gab es für die Umsetzung keine Fördergelder.
Drei Jahre lang versuchten wir die Behörde zu überzeugen, das Projekt finanziell zu unterstützen. So gründeten wir im Jahre 2006 den Förderkreis Stadthof e.V. und versuchten Gelder einzuwerben. 2010 wurden unsere Bemühungen zum Teil belohnt. Der Förderkreis erhielt vom Hamburger Spendenparlament eine Spende mit der wir ein Frühstückscafé in Hamburg Eimsbüttel aufbauen und betreiben konnten. Die Spende war auf ein Jahr ausgerichtet. Weil es aber allen Beteiligten so viel Spaß machte, entschloss sich das „Schmökercafé“ – Team ehrenamtlich, jeden 1. Samstag im Monat das Café weiter zu betreiben.

Das “Schmökercafé“ im Eppendorfer Weg 187 gibt es nun seit 4 Jahren. Die Menschen mit Lernschwierigkeiten lernten in dieser Zeit viel und machen ihre Sache super.

Ortswechsel: Steenkamp 16
1992 bin ich mit meinem Mann zurück gezogen in den Steenkamp, wo ich mit meiner Familie bis 1960 wohnte. Wir haben den ehemaligen Elektroladen und die Werkstatt meines Großvaters als Wohnraum umgebaut.
Irgendwann gab es (mehr aus Spaß) die Idee: eigentlich könnten wir hier am Wochenende selbstgebackenen Kuchen verkaufen. Alle, auch Freundin und Untermieterin, waren begeistert von der Idee. Bis zur Umsetzung ist nun viel Zeit vergangen, die Idee blieb aber.

Da wir für den Förderkreis Stadthof nach dem passenden und bezahlbaren Ort für das Beschäftigungsprojekt – ohne Erfolg – suchten, wurden die beiden Ideen miteinander verbunden. Wir begannen mit dem Stadthof im Steenkamp und planten nun endlich ein Café.

Dazu musste ein Antrag beim Bauamt gestellt werden (das konnte nur ein Architekt, oder Maurermeister, laut Gesetz). Wir fanden einen netten Maurermeister, der das für uns gemacht hat. Das Café wurde genehmigt, auch der Lebensmittelkontrolleur fand alles in Ordnung.

Für die Umgestaltung und Einrichtung des Cafés bekamen wir von Verwandten und Freunden viele Spenden. Und nun ist es soweit!!!

Das Café öffnet seine Tür nun jeweils freitags und samstags von 14.00- 18.00 Uhr.

Es gibt selbstgebackenen Kuchen mit frisch gemahlenem Bio – Dinkelmehl, Kaffee, Kakao, Tee, Saft und Selter.
Wir freuen uns alle sehr darauf und sind gespannt, wie Das Café (es ist sehr klein) in der Siedlung angenommen wird.

In diesem Bereich sind wir alle keine Profis und bitten um Nachsicht, wenn mal etwas nicht so klappt. Ihre/Eure Wünsche stehen im Mittelpunkt, so werden wir uns bemühen, sie zu erfüllen.

Für Das Café Team und für den Förderkreis Stadthof e.V. Annegret Lührs

aus dem Steenkamper Ausgabe 3 / Dezember 2014